Julia Moser

 

Institut für Diabetesforschung und metabolische Erkrankungen (IDM),
des Helmholtz Zentrums München an der Universität Tübingen,
fMEG Zentrum
Otfried Müller Str. 47
Tübingen

07071 29-81192
julia.moser{@}student.uni-tuebingen.de

Aktuelle Position:

Doktorandin

Forschungsinteresse:

Ich interessiere mich für Gehirnentwicklung, insbesondere für die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten. In meiner Doktorarbeit betrachte ich verschiedene Formen des Lernens am Fötus und Neugeborenen und seine neuronalen Korrelate. Um die Lernfähigkeiten zu testen, verwende ich z.B. Oddball Paradigmen im fMEG, wie im Projekt „Frühe bewusste Verarbeitung“. Zusätzlich arbeite ich an Methoden zur Verbesserung der Erforschung dieser neuronalen Korrelate.

Aktuelle projekte:

Early Consciousness
Statistical Learning

Ausgewählte Publikationen:

Moser, J., Schleger, F., Weiss, M., Sippel, K., Dehaene-Lambertz, G., and Preissl, H. (2020). Magnetoencephalographic signatures of hierarchical rule learning in newborns. Developmental cognitive neuroscience 46, 100871.

Moser, J., Bensaid, S., Kroupi, E., Schleger, F., Wendling, F., Ruffni, G., & Preissl, H. (2019). Evaluating Complexity of Fetal MEG Signals: A Comparison of Different Metrics and Their Applicability. Frontiers in systems neuroscience, 13, 23.

Moser, J., Sippel, K., Schleger, F. & Preissl, H. (2019). Automated Detection of Fetal Brain Signals with Principal Component Analysis. 2019 41th Annual International Conference of the IEEE Engineering in Medicine and Biology Society (EMBC). Berlin, Germany, 2019, pp. 6549-6552. doi: 10.1109/EMBC.2019.8857283

Orcid ID

This site uses cookies. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close